Das Skigebiet Katschberg ist das perfekte Ziel für alle Wintersportler. Familien freuen sich über den autofreien Katschberg Skiurlaub, der direkt vor der Unterkunft beginnt. Echte Cracks ziehen mit Freerideskier oder Snowboards die Lines in die unverspurten Pulverhänge.

Alles da – einfache blaue Abfahrten für Beginner, die schwarze „Direttissima“ mit einer Neigung zwischen 60-100%, oder testen Sie die 6 km lange A1 vom Aineck nach St. Margarethen – ein echter Carvinggenuss!
700 Schneekanonen sorgen für Schneegarantie – 16 Liftanlagen mit feinst präparierten Pisten für Skispaß!

Schnell und direkt über die Tauernautobahn (A10) erreichbar, erwarten Sie 70 Pistenkilometer, 16 moderne Liftanlagen und die gemütlichsten Skihütten der Alpen. Damit Sie Ihren Skiurlaub am Katschberg so richtig genießen können.

Schneesicherheit garantiert eine Lage zwischen 1.640 und 2.220 Höhenmetern. 100% der Pisten sind mit modernsten Beschneiungsanlagen ausgestattet. Der Großteil der Abfahrten (ca. 40 km) sind mittelschwer, für Anfänger stehen leichte Pisten (ca. 10 km) zur Verfügung.

Mit Katschis Kinderjet steht den Kids ein Funpark mit Mini-Jet und sprechenden Comic-Figuren zur Verfügung. Kurze Liftwartezeiten und perfekt präparierte Pisten garantieren Ihnen die
Bergbahnen Katschberg.

Snowbowle nennt sich die neue, drei Kilometer lange Abfahrt vom Aineck am Katschberg nach St. Margarethen im Lungau. Sie stellt somit neben der „alten“ Abfahrt und der zwei Jahre alten „A1“ die dritte Möglichkeit dar, von der im Vorjahr neuerrichteten Aineck-Gipfelbahn ins Tal zu gelangen.

Die Bezeichnung Snowbowle hat mit der Aineck-Topographie zu tun: die neue Strecke verläuft nämlich entlang einer Mulde, die für ihren Schneereichtum bekannt ist. Was lag also näher, die Sache mit der „Schneemulde“ bei der Namensgebung zu berücksichtigen. Irgendwann im Zuge des Brainstorming-Prozesses schlug jemand das Kärntnerische Wort „Schneeschüssale“ vor, das zwar allgemein als herzig aber doch zu wenig sophistisch und international empfunden wurde. Weshalb das „Schneeschüssale“ kurzerhand ins Englische übersetzt wurde und solcherart zur „Snowbowle“ mutierte.

Klar, dass die neue Piste dank 35 funkelnagelneuer Schneelanzen – wie alle anderen Katschberg-Abfahrten auch – in voller Länge beschneibar ist. Inklusive Snowbowle erstrecken sich somit die Pistenflächen im Bereich der Aineck-Gipfelbahn auf 30 ha, verteilt auf 1.800 Höhenmeter.

Platz 3 für den Katschberg beim internationalen Schiareatest

Hinter den Bergbahnen Ischgl und Saalbach belegte der Katschberg beim renommierten Schiareatest , dem internationalen Vergleich der Schigebiete, den hervorragenden 3. Platz.

220 erfahrene Tester, die sich aus Exekutive, Journalismus und (Seilbahn)Wirtschaft rekrutieren, haben in der abgelaufenen Saison wieder 26 Schigebiete in den Alpen anonym nach folgenden
Kriterien überprüft:

  • Freundlichkeit des Bahnpersonals
  • Ausführung der Anlagen und Fahrbetriebsmittel
  • technischer Gesamtzustand der Seilbahnanlage
  • Pistenpflege, Präparierung, Absperrungen
  • Beschneiungsanlagen
  • Snowboard- und Event-Einrichtungen
  • Restaurants- und Schihütten
  • Sicherheitsvorkehrungen und –einrichtungen
  • Pistenrettung
  • Bekleidung des Bahnpersonals
  • Fuhrpark
  • Sportshops
  • Schischulen
  • Information an der Kassa

Bei jedem einzelnen dieser Punkte hat der Katschberg so hervorragend abgeschnitten, dass letztlich der dritte Gesamtrang hinter Ischgl und Saalbach herausschaute.

Genießen Sie Urlaub am Katschberg in unserem 4* Aparthotel Hutter direkt an der Skipiste.

Passende Unterkunft finden >> 

www.katschi.at

Impressionen