Österreichs jüngster UNESCO Biosphärenpark! Die Anerkennung gilt einer Alpenlandschaft, die typisch für die Zentralalpen ist, mit bis zu 3.000 Meter hohen Gipfeln. In dem 1.500 Quadratkilometer großen Gebiet wechseln sich natürliche und vom Menschen geschaffene Landschaften ab. Heute hat das Gebiet etwa 33.500 Einwohner. Der Tourismus ist der wichtigste Wirtschaftsfaktor, aber bei weitem nicht der einzige.

Größe: ca. 1500 km², davon rund 1020 km² im Lungau
Bewohner: ca. 34.000, davon rund 21.000 im Lungau
Gemeinden: Insgesamt 19 Gemeinden, davon 4 in den Nockbergen:
Bad Kleinkirchheim, Radenthein, Reichenau und Krems in Kärnten
Höchster/Tiefster Punkt:
Großer Hafner mit 3.076m (Lungau)
Millstättersee auf 588m (Nockberge)
UNESCO Kulturerbe: (immaterielles Kulturerbe)
Samsonumzüge, 2010
Die Vereinigten zu Tamsweg, 2010
Stille Nacht, das Lied, 2011

Seit Juli 2012 hat Österreich einen neuen UNESCO-Biosphärenpark: den „Biosphärenpark Salzburger Lungau und Kärntner Nockberge“, der sich über zwei österreichische Bundesländer erstreckt.

Im Rahmen des MAB-Programmes (“Der Mensch und die Biosphäre”) zeichnet die UNESCO Regionen als UNESCO Biosphärenparks aus, in denen durch umweltverträgliche und nachhaltige Entwicklungsmaßnahmen einzigartige Ökosysteme und bedeutende Kulturlandschaften bewahrt werden.

Der Lungau wurde von der UNESCO als UNESCO Biosphärenpark ausgezeichnet. Entscheidend für die Vergabe ist, dass die Bevölkerung das Konzept der Nachhaltigkeit unterstützt. Besonders wertvoll macht die Auszeichnung die Tatsache, dass der Lungau ganz natürlich in diese Rolle hineingewachsen ist, als ursprünglicher Lebensraum mit ausgeprägten Traditionen und reicher ökologischer Vielfalt.

Viele weitere Details und Informationen finden Sie hier: www.biosphaerenpark.eu

Urlaubs-Unterkunft im Lungau finden >>